top of page
  • AutorenbildAdrian Portmann

Stéphane Lambiel: Ein Leben auf und neben dem Eis.

Aktualisiert: 22. Apr.




Willkommen zurück auf meinem Blog, wo ich euch mitnehme auf eine Reise durch die faszinierende Welt der Fotografie und darüber hinaus. Heute möchte ich euch auf und zu einer weiteren ganz besondere Begegnung und Reise mitnehmen.

Stéphane Lambiel - der Name allein lässt die Herzen von Eiskunstlauf-Fans höherschlagen. Aber abseits der glitzernden Eisbahnen und strahlenden Siegesmomenten verbirgt sich eine Seite von Lambiel, die weniger bekannt, aber ebenso faszinierend ist:

sein Engagement für SOS-Kinderdorf.

Es war ein aussergewöhnliches Privileg für mich, Stéphane auf seiner ersten Reise nach Vietnam zu begleiten und Zeuge seiner bemerkenswerten Arbeit für das Kinderhilfswerk zu sein.





Schon bei unserer Ankunft im SOS-Kinderdorf Ben Tre im Süden Vietnams spürte man die Magie, die Stéphane Lambiel umgibt.

Ich hatte das Glück, die strahlenden Gesichter der Kinder einzufangen, ihre Freude und Hoffnung durch meine Linse festzuhalten. Ihre Geschichten, ihre Stärke und ihre unerschütterliche Fröhlichkeit haben mich zutiefst inspiriert.

Stéphane selbst sprach über die Bedeutung dieser Reise und seines Engagements für SOS-Kinderdorf.





"Das Lachen und die Freude der Kinder sind einzigartig", sagte er, während er mit den Kindern spielte und Zeit mit ihnen verbrachte. Sein Einsatz für diese Kinder, die so viel durchgemacht haben, ist bewundernswert.


Als offizieller Botschafter für SOS-Kinderdorf setzt sich Stéphane Lambiel leidenschaftlich für die Bedürfnisse von Waisenkindern ein.



Durch meine Bilder möchte ich nicht nur die Schönheit dieser Begegnung festhalten, sondern auch dazu beitragen, die Botschaft von Stéphane Lambiel und SOS-Kinderdorf weiterzutragen. Denn wie er selbst sagte: "Die Arbeit von SOS-Kinderdorf funktioniert."




Ich hoffe, dieser Beitrag hat euch ebenso berührt wie mich und euch dazu inspiriert, einen Beitrag zu leisten, sei es durch Spenden, ehrenamtliche Arbeit oder einfach nur durch das Bewusstsein für die Bedürfnisse unserer globalen Gemeinschaft. Danke, dass ihr mich auf dieser Reise begleitet habt.



Bis zum nächsten Mal!

Herzliche Grüsse,

Adrian Portmann

170 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page